• Eine Frau und zwei Männer
    Positiv leben: Dank moderner Medikamente sind Menschen mit HIV nicht mehr ansteckend

    Interview mit Holger Rovini, Arzt und Medizinischer Direktor bei ViiV Healthcare Deutschland

    In Deutschland leben aktuell rund 88.000 Menschen mit HIV. Dank moderner Medikamente führen sie heutzutage ein normales Leben. Bei erfolgreicher Therapie liegt ihre Viruslast unter der Nachweisgrenze und sie sind nicht mehr infektiös. Trotzdem werden Menschen mit HIV häufig auf ihre Diagnose beschränkt, stigmatisiert und diskriminiert.

  • Heute (18.11.) ist Welt-COPD-Tag

    COPD: Warum die Zahlen steigen

    Die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (COPD) ist in Deutschland weiter auf dem Vormarsch. Experten schätzen, dass die Zahl der Betroffenen bis 2030 von 6,8 auf 7,9 Millionen steigen wird. Am heutigen 18. November soll der Welt-COPD-Tag auf die Krankheit und die Situation der Erkrankten aufmerksam machen.

  • Hände mit roter Schleife
    Welt-AIDS-Tag: „Weil wir mehr sind als nur HIV-positiv“

    Jährlich findet am 1. Dezember der Welt-AIDS-Tag statt, um Solidarität mit Menschen mit HIV und/ oder AIDS zu fördern und einer Diskriminierung in der Bevölkerung entgegenzuwirken. Dank moderner Medikamente leben Menschen mit HIV heutzutage in Deutschland ein normales Leben.

  • Heilende Kraft probiotischer Bakterien

    (akz-o) Derzeit erleben Probiotika zur Linderung von  Magen-Darm-Beschwerden wie Durchfall, Blähungen und Krämpfen einen wahren Hype. Viele Patienten, besonders mit Reizdarm, „schwören“ auf die heilende Kraft der zugeführten probiotischen Bakterien, die per Pille in den Darm transportiert werden – und dort die Beschwerden lindern sollen. Aber – was die wenigsten wissen: Eine intakte und somit dichte Darmbarriere dient nicht nur dem Schutz vor  Erregern und Giften, sondern ist auch ein fundamentales Kriterium für die erfolgreiche Ansiedlung der zugeführten Bakterien.

  • Bronchicum® Tropfen

    Schnelle Hilfe bei Husten und Bronchitis

    Was in den oberen Atemwegen mit Halsschmerzen und laufender Nase beginnt, endet häufig in den unteren Atemwegen mit sogenanntem produktivem Husten, bei dem Sekret abgehustet wird – das Symptom einer akuten Bronchitis. Trotz lästiger und oft schmerzhafter Hustenanfälle löst sich der festsitzende Schleim meist nur langsam. An dieser Stelle kommen sogenannte Hustenlöser zum Einsatz.

  • Frau sitzt beim Artzt und bespricht etwas
    Die Goldnetzmethode

    Alternative zur Gebärmutterentfernung
     
    Die Entfernung der Gebärmutter gehört zu den häufigsten gynäkologischen Eingriffen in Deutschland. Der Grund für die sogenannte Hysterektomie sind oft starke, lang anhaltende Regelblutungen (Menorrhagie). Doch für deren Behandlung ist ein so radikaler Eingriff nicht immer nötig: Eine Verödung der Gebärmutterschleimhaut (Endometriumablation) bietet in vielen Fällen eine Alternative.

  • Schüler muss sich auf Corona testen lassen

    Das Verwaltungsgericht Würzburg hat die zwangsweise Testung auf SARS-CoV-2 in einem Eilverfahren für rechtens erklärt. Ein 13-Jähriger empfindet einen Abstrich als gesundheitsgefährend – das Gericht sieht das anders.

  • Auch bei Älteren kein Sauerstoffmangel durch Mund-Nasen-Schutz

    Die Sorge mancher Mitbürger, das Tragen einer Alltagsmaske könne die Sauerstoffversorgung behindern, ist unbegründet, so eine Studie. Selbst Altenheimbewohner haben diesbezüglich nichts zu befürchten.

    Von Dr. Beate Schumacher

  • Mann sitzt mit einem Handy am Tisch und isst ein Brötchen
    Hilfe aus der Natur:

    Magen und Darm wieder ins Gleichgewicht bringen

    (akz-o) Immer mehr Menschen leiden unter Beschwerden wie Magenschmerzen, Völlegefühl, Blähungen, Magen-Darm-Krämpfen, Übelkeit oder Sodbrennen. Diese sogenannten funktionellen Magen-Darm-Beschwerden beeinflussen ihren Alltag und schmälern die Lebensqualität.

  • Nasic Nasenspray für Kinder
    Jetzt neu in der Apotheke

    Befreit, pflegt und fördert die Wundheilung

    nasic® neo für Kinder - jetzt mit dem Hilfsstoff Hyaluron

    Erwachsene sind im Durchschnitt zwei- bis fünfmal im Jahr erkältet, Kinder erwischt es viel häufiger. Sie sind bis zu zwölfmal im Jahr von Schnupfen geplagt. Dabei wird die Nase durch ständiges Putzen beansprucht.

abonnieren